Boden- & Grund­was­ser - end­li­che Res­sour­cen

Sowohl der Boden als auch das Grund­was­ser sind lebens­wich­ti­ge Res­sour­cen, jedoch in ihrem Vor­kom­men, ihrer Qua­li­tät und Quan­ti­tät begrenzt. Auf­grund die­ser Begrenzt­heit gilt nach dem Gesetz der Schutz bei­der Güter, so dass eine schäd­li­che Ver­un­rei­ni­gung oder eine sons­ti­ge nach­tei­li­ge Ver­än­de­rung ihrer Eigen­schaf­ten nicht zu besor­gen ist.

SCHUTZ VON BODEN UND GRUND­WAS­SER UND DIE FINS­TER­WAL­DER UMWELT­TECH­NIK
Schäd­li­che Boden- und Grund­was­ser­ver­un­rei­ni­gun­gen kön­nen jedoch aus ver­schie­de­nen Quel­len aus­ge­hen, z.B. Alt­stand­or­te, Alt­ab­la­ge­run­gen, Hal­den­schüt­tun­gen, Depo­ni­en, Zwi­schen- und End­la­ger, Scha­dens­fäl­le etc.
Der Trans­port von Schad­stof­fen erfolgt haupt­säch­lich über das Poren­was­ser der unge­sät­tig­ten Boden­zo­ne in das Grund­was­ser. Der Schad­stoff­trans­port hängt ab vom vor­herr­schen­den Druck- und Kon­zen­tra­ti­ons­gra­di­en­ten.
Eine soge­nann­te Null­emis­si­on ist gemäß den phy­si­ka­li­schen Gesetz­mä­ßig­kei­ten des Stoff­trans­ports nicht erreich­bar. Das bedeu­tet, dass gene­rell ledig­lich emis­si­ons­re­du­zie­ren­de Maß­nah­men zur Ver­fü­gung ste­hen.

Eine KERN­KOM­PE­TENZ der Fins­ter­wal­der Umwelt­tech­nik ist in die­sem Zusam­men­hang die stand­ort­be­zo­ge­ne Beur­tei­lung der WIRK­SAM­KEIT jeder Siche­rungs- oder Sanie­rungs­maß­nah­me, unge­ach­tet ihrer Bau­art, und somit der lang­fris­ti­gen EMIS­SI­ONS­SI­CHER­HEIT des unter­such­ten Stand­or­tes. Hier­für ver­wen­den wir die von uns ent­wi­ckel­te Emis­si­ons­grenz­wert­ana­ly­se und zur Aus­wer­tung unse­re Soft­ware DESi Varia­ti­on. Damit wird das Gefähr­dungs­po­ten­ti­al eines Stand­orts in Bezug auf die Schutz­gü­ter Boden und Grund­was­ser bekannt und kann von Anfang an durch Maß­nah­men auf einen tole­rier­ba­ren Wert begrenzt wer­den.

Emis­si­ons­grenz­wert­ana­ly­sen zum Schutz von Boden und Grund­was­ser kön­nen wir u. a. für fol­gen­de Anwen­dungs­ge­bie­te durch­füh­ren:

  • Quan­ti­ta­ti­ve Nach­weis­füh­rung zur Ent­las­sung einer Depo­nie aus der Nach­sor­ge
  • Sta­tus­er­he­bung einer Ver­dachts­flä­che oder Alt­last
  • Eig­nung eines Stand­or­tes als Zwi­schen- oder End­la­ger
  • qua­li­täts­ge­si­cher­ter Ein­satz von mine­ra­li­schen Ersatz­bau­stof­fen oder indus­tri­el­len Neben­pro­duk­ten, z. B. MVA-Schla­cken, in Erd­bau­wer­ken oder zur Ver­fül­lung von Abgra­bun­gen oder Brü­chen, etc.

Aktu­el­les

AHK-Geschäfts­­­rei­­se USA

Vom 23. - 27.09.2019 fin­det die AHK-Geschäfts­rei­se in den Wes­ten (Kali­for­ni­en, Sacra­men­to) und Süden (Flo­ri­da) der USA statt. Hier­bei haben deut­sche Unter­neh­men die Mög­lich­keit, sich über die Markt­po­ten­tia­le im Bereich Bio­en­er­gie in den USA zu infor­mie­ren und wich­ti­ge...

Fach­ge­spräch Bio­gas­an­la­gen

Am 4. Sep­tem­ber 2019 fin­det von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr ein zwei­ter Erfah­rungs­aus­tausch zum Ein­satz von ent­pack­ten Lebens­mit­tel in Bio­gas­an­la­gen statt. Ziel ist es, in geschlos­se­ner Run­de die aktu­el­le Situa­ti­on und zu erwar­ten­den Aus­wir­kun­gen und die zur Ver­fü­gung...

Run­der Tisch: Depo­ni­en

Am 12.07.2019 von 10:00 – 13:00 Uhr fin­det ein Run­der Tisch zum The­ma „Depo­ni­en: Aspek­ten der recht­li­chen Regu­lie­rung, Finan­zie­rung und Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on in Deutsch­land“ im Minis­te­ri­um für natür­li­che Res­sour­cen und Umwelt der Rus­si­schen Föde­ra­ti­on statt. Als Speaker...

BIO­GAS # HANDS ON

Vom 07.05.2019 bis zum 15.05.2019 fin­det das BIO­GAS # HANDS ON Trai­ning der IBBK BIO­GAS statt. Die­ses 7-Tage Trai­ning ist IBBK‘s Pre­mi­um­kurs. Die lang­jäh­ri­ge Erfah­rung der deut­schen Bio­gas­ex­per­ten ermög­licht im Rah­men die­ses Trai­nings den welt­wei­ten Wis­sens­trans­fer im...

Kar­te wird gela­den - bit­te war­ten...

Fins­ter­wal­der Umwelt­tech­nik GmbH & Co. KG: 47.828045, 12.343537
Fitec Envi­ron­men­tal Tech­no­lo­gies Inc.: 42.995663, -79.265639
Fitec (Tian­jin) Envi­ron­men­tal Tech­no­lo­gy Co., Ltd.: 39.142200, 117.177000