Objekt- & Fach­pla­nung

Wir wen­den die EMIS­SI­ONS­GRENZ­WERT­ANA­LY­SE erfolg­reich an, um einen belast­ba­ren Nach­weis der STAND­ORT­SPE­ZI­FI­SCHEN WIRK­SAM­KEIT einer bestimm­ten Maß­nah­me und der EMIS­SI­ONS­SI­CHER­HEIT für den Stand­ort füh­ren zu kön­nen. Unse­re Beur­tei­lung erfolgt sowohl in öko­lo­gi­scher als auch öko­no­mi­scher Hin­sicht, für belie­bi­ge Zeit­räu­me. Damit erwei­tern wir das Leis­tungs­bild der tech­ni­schen Bear­bei­tung um die Fach­pla­nung „Emis­si­ons­si­cher­heit“. Wir ver­ste­hen uns als Dienst­leis­ter für die Pla­nung, als auch für die Über­wa­chung der Aus­füh­rung (Qua­li­täts­si­che­rung), ver­gleich­bar mit dem Ver­hält­nis Archi­tekt (Objekt­pla­ner) zum Sta­ti­ker (Fach­pla­nung Trag­werks­pla­nung). Die Abwick­lung der Ent­wurfs-, Geneh­mi­gungs- und Aus­füh­rungs­pla­nung erfolgt gemäß den dar­ge­stell­ten Ablauf­sche­men.

UNSE­RE LEIS­TUN­GEN IN DER PLA­NUNGS­PHA­SE
In unse­rer Beur­tei­lung berück­sich­ti­gen wir sowohl Aspek­te der sta­ti­schen Sicher­heit im Sin­ne von Stand­si­cher­heit oder Fes­tig­keit (Fach­pla­nung Stand­si­cher­heit), als auch die bis dato feh­len­den Aspek­te der Fach­pla­nung Emis­si­ons­si­cher­heit. Gemäß dem Prin­zip der Vor­sor­ge stel­len wir bereits in der Pla­nungs­pha­se, über den Weg der Ermitt­lung von Emis­si­ons­fel­dern, die Ver­knüp­fung zu den gesetz­li­chen Ziel­vor­ga­ben (öko­lo­gi­sche Ziel­wer­te: Prüf­wer­te, Maß­nah­menschwel­len­wer­te, Aus­lö­se­schwel­len­wer­te bzw. Gering­fü­gig­keits­schwel­len­wer­te) zum Schutz von Boden, Grund- und Ober­flä­chen­wäs­ser her. Es wer­den bereits in der Pla­nungs­pha­se Ein­fluss­grö­ßen erkannt, deren Ver­än­de­rung erhöh­te Emis­sio­nen, z. B. in den Grund­was­ser­lei­ter, aus­lö­sen kön­nen. Die­ses  Vor­ge­hen wird bis­her gemäß dem Prin­zip der Nach­sor­ge nicht berück­sich­tigt.
Jedoch ermög­licht nur unse­re FACH­PLA­NUNG EMIS­SI­ONS­SI­CHER­HEIT die Beur­tei­lung jeder Siche­rungs- oder Sanie­rungs­maß­nah­me in ihrem öko­lo­gi­schen Nut­zen. Damit kön­nen wir den erfor­der­li­chen Wir­kungs­nach­weis als ent­schei­den­den Bestand­teil zur belast­ba­ren Nach­weis­füh­rung der Emis­si­ons­si­cher­heit vor­le­gen.

UNSE­RE NACH­WEIS­FÜH­RUNG kann auch auf die Eig­nung von Stand­or­ten oder Mate­ria­li­en jeg­li­cher Art ange­wen­det wer­den.

UNSER ANGE­BOT GILT für die Beauf­tra­gung der Objekt­pla­nung mit der Fach­pla­nung. Die Fach­pla­nung kann auch ohne die Objekt­pla­nung beauf­tragt wer­den. Die Ergeb­nis­se der Fach­pla­nung kön­nen dann vom betreu­en­den Inge­nieur­bü­ro über­nom­men wer­den.

KERN­AUS­SA­GEN DER FACH­PLA­NUNG FÜR BELIE­BI­GE ZEIT­RÄU­ME:

  • Quan­ti­fi­zier­ba­re Emis­sio­nen in den Grund­was­ser­lei­ter
  • Ermitt­lung der dazu­ge­hö­ri­gen Grund­was­ser­frach­ten im Grund­was­ser­strom aus der Depo­nie
  • Kon­zen­tra­ti­ons­ver­tei­lung im Unter­grund
  • Ablauf von Sicker­was­ser über die Drai­na­ge
  •  Ver­än­de­rung der Schad­stoff­fracht über die Drai­na­ge
  • Risi­ko­be­reich  eines Sicker­was­ser­ein­staus in der Stoff­quel­le / z. B. Depo­nie­kör­per

Aktu­el­les

BIO­GAS # HANDS ON

Vom 07.05.2019 bis zum 15.05.2019 fin­det das BIO­GAS # HANDS ON Trai­ning der IBBK BIO­GAS statt. Die­ses 7-Tage Trai­ning ist IBBK‘s Pre­mi­um­kurs. Die lang­jäh­ri­ge Erfah­rung der deut­schen Bio­gas­ex­per­ten ermög­licht im Rah­men die­ses Trai­nings den welt­wei­ten Wis­sens­trans­fer im...

Kar­te wird gela­den - bit­te war­ten...

Fins­ter­wal­der Umwelt­tech­nik GmbH & Co. KG: 47.828045, 12.343537
Fitec Envi­ron­men­tal Tech­no­lo­gies Inc.: 42.995663, -79.265639
Fitec (Tian­jin) Envi­ron­men­tal Tech­no­lo­gy Co., Ltd.: 39.142200, 117.177000